Willkommen auf meiner Autoren-Webseite!

Ich lade Sie herzlich ein, sich auf meiner Webseite umzusehen und freue mich über Ihren Besuch und Ihr Interesse an Literatur, Kunst und Kultur aus dem schönen Südburgenland!

Eine vielfältige Region spiegelt sich in vielfältiger Literatur ...

Über die Webseite erhalten sie Einblick in meine Termine und Informationen zu Lesungen, Kurse, Seminare, Workshops. Energie- und Fackel-Wanderungen am Poetenhügel; Aktuelles aus meinem Arbeitsumfeld und gemeinsame Events der Autorenrunde aus dem Kur- und Thermenort Bad Tatzmannsdorf.

Marlene Harmtodt-Rudolf, Bad Tatzmannsdorf

 

MARLENE HARMTODT-RUDOLF

Autorin - Schriftstellerin - Künstlerin

Empfindungen, Augenblicke und Erlebtes in Worte fassen, damit begann ich Mitte der 70er Jahre. Kritischer Freund und Mentor war mir der Autor Paul Walter Kirsch. Meine Texte entstanden von Anfang an entweder in der Mundart oder Schriftsprache. Meine Gedanken sind in Prosa, Kurzprosa, experimenteller Lyrik und in Gedichten zu finden. >> mehr lesen


Die Literaturrunde Bad Tatzmannsdorf gibt es seit 1992. Hier werden gedanklich Türen geöffnet. Lesungen und Veröffentlichungen von Texten sind wie ein buntes Band in die Tage des Kurortes eingeflochten.

 

LITERATURKREIS

Bad Tatzmannsdorf

Ein Autorenkreis der mit Kreativitat, Groß und Klein für Literatur begeistert. Mit vielen Ideen und Projekten die gemeinsam umgesetzt werden. Wir würden uns freuen, Sie bei unseren Literaturrunden und Lesungen in Bad Tatzmannsdorf begrüßen zu dürfen. >> mehr lesen


Unser Autorenkreis bekennt sich zu Ihren Wurzeln - in zahlreichen Veröffentlichungen. Das Programm umfasst Puplikationen in Mundart sowie Schriftsprache, Prosa und Lyrik enthalten in Gedichten, Romanen, Märchenhaften Sage sagenhaften Märchen, in Wort- und Bildbänden. Unser Tipp:  Stöbern Sie doch einfach einmal in unserer Auswahl an regionaler Literatur!

 

LITERATUR AUS DER REGION

Die Elster, Roman von Marlene Harmtodt-Rudolf

Vom Alltag eines pannonischen Dorfes und einer Kleinstadt werden zwischen gestern und heute schwarzweiße Fäden gezogen. Ausgrenzung und Aberglaube zeichnen Bilder, ähnlich der Eigenschaften einer Elster von einerseits humorvoller, dann doch wieder schwerer Kindheit ...